CFD Broker Paypal – Einzahlung, bei welchen Anbieter?

Um bei einem CFD Broker handeln zu können ist es in der Regel erforderlich, eine Einzahlung auf das dortige Kundenkonto vorzunehmen. Dies ist bei den meisten CFD Brokern auf jeden Fall via Überweisung oder Kreditkarte möglich. Einige Broker ermöglichen allerdings auch Einzahlungen mittels Paypal.

MünzhaufenWas genau ist Paypal?

Bei Paypal handelt es sich um einen Online-Bezahldienst, der wie ein Konto bei einer Bank funktioniert. Damit lassen sich im Internet Bestellungen zahlen und es ist möglich, Geld an andere Personen zu transferieren. Der Service selbst ist kostenfrei, Paypal erhebt nur Gebühren für das Empfangen von Zahlungen. Diese Gebühren sind allerdings relativ gering. Das Bezahlen mit Paypal erfolgt über Kontoguthaben oder auch direkt vom Bankkonto oder der Kreditkarte. Sofern kein oder nicht genügend Guthaben auf dem Paypal-Konto vorhanden ist, wird dieses vom normalen Konto abgebucht oder auf der Kreditkarte belastet.

Welche CFD Broker bieten eine Einzahlung mit Paypal an?

Icon_6Während einige CFD Broker die Einzahlung über Paypal nicht anbieten, ist es beim CFD Broker Plus500 kein Problem, Beträge via Paypal auf das Kundenkonto einzuzahlen. Auch beim CFD Broker Varengold ist eine Einzahlung mit dem Online-Bezahldienst Paypal möglich.

Andere CFD Broker verzichten allerdings gänzlich auf die Möglichkeit, Einzahlungen auch via Paypal vornehmen zu können.

businessman hand touch virtual graph,chart, diagramWarum bieten viele CFD Broker keine Paypal-Einzahlung an?

Viele CFD Broker bieten keine Paypal-Einzahlungen an, weil das Unternehmen hierfür Gebühren verlangt. Paypal berechnet jede empfangene Zahlung mit einem fixen Betrag sowie einem Prozentsatz auf die Gesamtsumme. Die CFD Broker möchten diese Kosten nicht übernehmen oder diese an ihre Kunden weitergeben müssen und bieten aus diesem Grund keine Möglichkeit an, die Einzahlungen auf das Kundenkonto mittels Paypal vorzunehmen.

Der Service von Plus500 und Varengold ist daher eine besondere Leistung für den Kunden, da die Paypalgebühren nicht an diesen weitergegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass die Mindesteinzahlung für das Plus500-Echtkonto 100 EUR/USD beträgt. Obwohl Plus500 eine sehr benutzerfreundliche Plattform ist, sind CFDs komplexe Finanzprodukte. Daher ist die Plattform nicht für Anfänger bzw. unerfahrene Händler geeignet. Sollte der Kunde die Handelsplattform drei Monate lang nicht nutzen, wird eine Gebühr von bis zu 10 US-Dollar erhoben.

Plus500 ist eine Handelsmarke von Plus500 Ltd. Plus500 Ltd arbeitet über die folgenden Tochtergesellschaften:
Plus500UK Ltd ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert. Britische Finanzaufsichtsbehörde FCA-Registernummer: 509909. Anschrift: Plus500UK Ltd, 78 Cornhill | London EC3V 3QQ
Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (Lizenznr. 250/14).
Plus500AU Pty Ltd hält AFSL #417727, herausgegeben von ASIC, FSP Nr. 486026 herausgegeben von der FMA in Neuseeland und Autorisierter Finanzdienstleister #47546, herausgegeben von der FSCA in Südafrika.
Plus500SG Pte Ltd (UEN 201422211Z) verfügt über eine Dienstleistungslizenz für Kapitalmärkte der Währungsbehörde von Singapur für den Handel mit Wertpapieren und den Leveraged-Devisenhandel (Lizenznr. CMS100648-1).

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

So sieht die Webseite von unserem Testsieger Plus500 aus:

CFD service. 80.6% verlieren Geld