CFD Broker für Kleinanleger – welche sind geeignet?

Auch als Kleinanleger kann ein Handel mit CFDs durchaus lukrativ und lohnenswert sein. Abhängig vom zur Verfügung stehenden Kapital sind einzelne Anbieter ohne Mindesteinlage besser geeignet als Anbieter, bei denen ein höherer Geldbetrag als Ersteinzahlung notwendig ist.

MünzhaufenWelcher CFD Broker eignet sich ideal für Kleinanleger?

icon_3Als eine der besten Möglichkeiten für Kleinanleger lässt sich wohl der CFD Broker Plus500 nennen. Dadurch, dass die Mindesteinlage lediglich 100 Euro beträgt, können auch kleinere Budgets problemlos gehandelt werden.

Neben diesen Gründen empfiehlt sich der CFD Broker Plus 500 auch aus dem Grund, dass das Demo-Konto des Anbieters ohne Zeitlimit kostenlos genutzt werden kann. Das virtuelle Demo-Budget beträgt in dem Fall 40.000 EUR. So kann man sich Handelsstrategien bereitlegen und diese in aller Ruhe und Sicherheit ausprobieren. Unter realen Marktbedingungen lassen sich so alle Möglichkeiten durchsimulieren und veranschaulichen. Obwohl Plus500 eine sehr benutzerfreundliche Plattform ist, sind CFDs komplexe Finanzprodukte. Daher ist die Plattform nicht für Anfänger bzw. unerfahrene Händler geeignet. Sollte der Kunde die Handelsplattform drei Monate lang nicht nutzen, wird eine Gebühr von bis zu 10 US-Dollar erhoben.

Plus500 ist eine Handelsmarke von Plus500 Ltd. Plus500 Ltd arbeitet über die folgenden Tochtergesellschaften:
Plus500UK Ltd ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert. Britische Finanzaufsichtsbehörde FCA-Registernummer: 509909. Anschrift: Plus500UK Ltd, 78 Cornhill | London EC3V 3QQ
Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (Lizenznr. 250/14).
Plus500AU Pty Ltd hält AFSL #417727, herausgegeben von ASIC, FSP Nr. 486026 herausgegeben von der FMA in Neuseeland und Autorisierter Finanzdienstleister #47546, herausgegeben von der FSCA in Südafrika.
Plus500SG Pte Ltd (UEN 201422211Z) verfügt über eine Dienstleistungslizenz für Kapitalmärkte der Währungsbehörde von Singapur für den Handel mit Wertpapieren und den Leveraged-Devisenhandel (Lizenznr. CMS100648-1).

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gewinnanalyse

Welcher Anbieter eignet sich noch für Kleinanleger?

Außer dem CFD Broker Plus500 ist auch der Anbieter IG Markets für Kleinanleger interessant. Obwohl IG Markets höhere Gebühren erhebt als Plus500 ist er dennoch für Kleinanleger geeignet. Die niedrige Gebührenstruktur ermöglicht auch hier ein unbeschwertes Handeln. Außerdem gibt es auch bei IG Markets keine Mindesteinlage für Geldeinzahlungen.

Icon_6Es kann also auch bei diesem CFD Broker ohne hohe Einzahlung unkompliziert getradet werden. Zudem ermöglicht es dieser Anbieter ebenfalls, das System kennenzulernen. Das Demo-Konto kann für die Dauer von zwei Wochen kostenfrei genutzt werden. Somit hat jeder Kunde ausreichend Zeit, sich mit dem System und den Handelsoptionen bekannt zu machen und seine Strategien vorzubereiten und auszuprobieren.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Wikipedia.org – Was ist ein Differenzkontrakt?
  • FAZ.net – CFDs – die besseren Aktienfutures
  • Zeit.de – Handel mit CFD-Derivaten

 

So sieht die Webseite von unserem Testsieger Plus500 aus:

CFD service. 80.6% verlieren Geld